Buchtipp: Ad Hoc Visualisieren. Denken sichtbar machen.

Macht jeden zum Gespräche-Zeichner: Malte von Tiesenhausens Buch Ad Hoc Visualisieren. Denken sichtbar machen.

Macht jeden zum Gespräche-Zeichner: Malte von Tiesenhausens Buch Ad Hoc Visualisieren. Denken sichtbar machen.


(cafm-news) – Bilder sagen mehr als Worte, heißt es. Und Worte lassen sich prima in Bilder fangen, um dann noch mehr zu sagen. Das zumindest verspricht die Lektüre von Ad Hoc Visualisieren. Denken sichtbar machen. Geschrieben und illustriert hat es der Kommunikationsdesigner Malte von Tiesenhausen, der übrigens 2008 den deutschen Cartoonpreis gewonnen hat.

Das wichtigste kommt gleich zu Beginn: Ermutigung. Denn die meisten sind nicht die gebotenen Zeichner oder glauben, es nicht zu sein. Aber es ist nicht der Leonardo da Vinci der Gesprächs-Visualisierung gefragt, sondern aufmerksames Zuhören und solides Handwerkszeug. Und das liefert Malte von Tiesenhausen, der selber seit Jahren professionell Gespräche visualisiert.

Auf den knapp 200 Seiten der querformatigen Lektüre im Calvin & Hobbes-Format baut Tiesenhausen stringent und logisch die Grundlagen für zeichnerische Gesprächsprotokolle auf und liefert das theoretische und praktische Wissen, das nötig ist, um den mündlichen Austausch bei Seminare, Brainstormings oder auch Selbstgesprächen mit Zukunftsrelevanz in Bilder zu fassen, zu strukturieren und ihren Inhalt in die richtigen Zusammenhänge zu bringen.

Zum Glück belässt es von Tiesenhausen nicht bei einem schriftlichen Leitfaden: Was er beschreibt, flankiert er mit Bildern, mal als Eyecatcher, mal als Ergänzung. Das macht zum einen Spaß, zum anderen erleichtert es die Wissensvermittlung. Denn auch wenn wir darauf konditioniert sind, Buchstaben zu lesen, erfolgt optisches Lernen immer über Bilder. Auch Wörter chiffriert unser Gehirn übrigens als solche.

In dieser Mischung aus Text und Illustration führt von Tiesenhausen den Leser durch insgesamt zehn Kapitel: Der Einleitung folgt ein Abschnitt über Bedürfniszeichnungen, eines zu Schrift, eines zu Farbe, Schattierung und Perspektive, dann gibt es ein wenig Materialkunde und Abschnitte zu Storytelling, zu Komposition, zu Anwendungsgebieten, zum Training und schließlich ein Ausblick. Eine Reihe von Beispielen runden den Leitfaden ab.

Wer sich auf das Buch einlässt, die Grundlagen verinnerlicht und ein bisschen übt, kann tatsächlich schon nach kurzer Zeit aussagefähige Ergebnisse erzielen. Sie sind vielleicht nicht so brillant wie die Zeichnungen von Tiesenhausens, aber sie fassen trotzdem wesentliches zusammen. Egal ob auf einem Whiteboard, einen Flipchart oder einem Blatt DIN A4. Das zumindest sagt der Selbstversuch nach drei Wochen.

Zu finden ist das Buch Ad Hoc Visualisieren. Denken sichtbar machen. von Malte von Tiesenhausens unter anderem bei AmazonBuchtipp: Ad Hoc Visualisieren. Denken sichtbar machen.  - CAFM-News. Es kostet 24,80 Euro.


Abbildungen: Business Village

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.