Bitkom veröffentlicht Leitfaden für Prüfzeichen von IT-Produkten

Die Bitkom hat einen Leitfaden zu Prüfzeichen auf IT- und TK-Produkten herausgegeben

Die Bitkom hat einen Leitfaden zu Prüfzeichen auf IT- und TK-Produkten herausgegeben


(cafm-news) – Viele kleine Zeichen, alle gaukeln Qualität und Wichtigkeit vor, aber viele sind eher Schmuck: Um im Gewirr der echten und vermeintlichen Prüfzeichen und Gütesiegel aufzuräumen, hat der Branchenverband Bitkom jetzt einen Leitfaden zu Prüfzeichen auf IT-Produkten veröffentlicht. Er trägt den unscheinbaren Namen Prüfzeichen und Labels auf Produkten.

In dem zwölfseitigen Leitfaden werden drei Arten von Labels für ITK-Produkte unterschieden: gesetzlich geforderte Produktkennzeichnungen, freiwillige Drittprüfzeichen mit Zertifizierungen sowie frei gewählte Labels. Er richtet sich vor allem an Verbraucher und ist kostenlos also PDF-Datei auf der Bitkom-Website abrufbar.

Auch wenn zwölf Seiten vielversprechend sind, ist der Leitfaden beim genaueren Hinsehen eher enttäuschend. auch wenn viel Text vieles erläutert, wird gerade der Endverbraucher nach Bildern suchen. Und davon gibt es genau zwei – CE-Zeichen und durchgestrichene Mülltonne – für gesetzlich vorgeschriebene Zeichen und sechs für freiwillige Drittprüfzeichen: GS, Energy Star, Blauer Engel, EPEAT, Nordic Swan und TCO.

Der Abschnitt Frei gewählte Labels ohne Vertragsbindung verschränkt sich dagegen auf einen einzigen Absatz mit viel Weißer Fläche drum herum. Denn: „Diese rein zu Werbezwecken verwendeten Label sollen nicht Gegenstand dieses Informationsblattes sein, da sie oft keine objektive Vergleichbarkeit ermöglichen.“ Aber das ist genau, was der Verbraucher wünscht: Beispiele für Mogelpackungen. Platz genug wäre gewesen.


Abbildungen: Bitkom

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …