Bentley Systems will fotorealistische digitale Zwillinge entwickeln

Bentley Systems will fotorealistische digitale Zwillinge entwickeln
Bentley Systems will fotorealistische digitale Zwillinge entwickeln

 

CAFM-NEWS – Bentley System hat bekannt gegeben, dass es Anwendungen unter Verwendung der Nvidia Omniverse Plattform für die fotorealistische Echtzeit-Visualisierung und Simulation digitaler Zwillinge von industriellen und zivilen Infrastrukturprojekten im großen Maßstab entwickelt.

Um das Ziel des fotorealistischen digitalen Zwillings zu erreichen, hat Bentley Systems die Bentley iTwin-Plattform mit der Integration von Nvidia Omniverse erweitert. So wird eine Grafikpipeline für KI-gestützte Echtzeit-Visualisierung und Simulation von digitalen Zwillingen im Bereich Infrastruktur bereitgestellt.

Die Integration ist sehr leistungsfähig. Sie ermöglicht die Visualisierung von technischen, millimetergenauen digitalen Inhalten mit fotorealistischer Beleuchtung und Umwelteffekten auf mehreren Geräten, darunter Web Browser, Workstations, Tablets, Virtual Reality und Augmented Reality Headsets von überall auf der Welt.

Bentley iTwin ist eine offene, skalierbare Cloud-Plattform, die es Ingenieurbüros und Betreibern ermöglicht, digitale Zwillinge von Infrastrukturanlagen zu erstellen, zu visualisieren und zu analysieren. Digital Information Manager nutzen es, um Engineering-Daten, die mit verschiedenen Design-Tools erstellt wurden, in einen lebenden digitalen Zwilling zu integrieren und mit Realitätsdaten, IoT-Daten und anderen zugehörigen Daten in Einklang zu bringen, ohne ihre aktuellen Tools oder Prozesse zu stören.

 

Abbildungen: Bentley Systems



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
bei 4 Stimmen.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Mo Grass sagt:

    Das klingt spannend. Vielleicht optimiert es die Verständlichkeit oder die Überzeugungskraft. Kann man dazu schon etwas sehen?

  2. Michael sagt:

    Aha, und was ist der Nutzen gegenüber einem „normalen“ Twin? Wir wären hier wohl alle froh, wenn die FM-Welt schon so weit wäre….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.