Nachgelegt: FMA.Codex von Asbjörn Gärtner gewinnt auch Gefma-Förderpreis

(cafm-news) – Und noch eine Auszeichnung: Heute hat die Gefma die Konzeptstudie FMA.Codex von Dr. Asbjörn Gärtner mit dem Gefma-Förderpreis in der Kategorie IT-Standardisierung ausgezeichnet. Insgesamt lobte der Verband sechs Förderpreise aus, neben einem übergreifenden Hauptpreis weitere fünf Preise in verschiedenen Kategorien.

gefma_foerderpreise_2014

Der Gefma-Förderpreis ist die zweite Auszeichnung, die Gärtner für seine Arbeit erhalten hat. Vor wenigen Tagen hatte er bereits im Rahmen des Wettbewerbs „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ eine Auszeichnung erhalten. Der FMA.Codex beschreibt, wie sich Gebäudeautomationtechnik über CAFM-Software steuern lässt.

Dass Gärtners Integrationskonzept interessant ist, zeigte auch das Fußvotum am Messe-Mittwoch. Da hatte Gärtner im Rahmen des FM Kongresses den FMA.Codex vorgestellt, vor voll belegten Stuhlreihen und mit zahlreichen stehenden Zuhörern. Bei der anschließenden Fragerunde beteiligten sich auch Kritiker an der regen Diskussion, vornehmlich aus dem Bereich der Gebäudeautomation. Eine Demonstration des Konzepts ist auf der FM Messe ebenfalls zu haben, und zwar auf dem Keylogic-Stand von BFM.

Gefma-Förderpreis 2014: Vier der sechs Preisträger sind (mit Mappe von links nach rechts): Asbjörn Gärtner, Daniela Schneider, Uwe Dünkel und Christine Lippert. Foto: Uta Moser

Gefma-Förderpreis 2014: Vier der sechs Preisträger sind (mit Mappe von links nach rechts): Asbjörn Gärtner, Daniela Schneider, Uwe Dünkel und Christine Lippert. Foto: Uta Moser

Die Verleihung des Gefma-Förderpreises für herausragende wissenschaftliche Leistungen im Facility Management fand zum 17. Mal statt. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Markus Lehmann wählte die Preisträger aus insgesamt 24 zugelassenen Bachelor-, Master-, Diplom- und Doktorarbeiten aus.

Den Hauptpreis gewann Daniela Schneider vom Karlsruher Institut für Technologie für Ihre Arbeit „Modell für das nachhaltige Immobilien-Portfoliomanagement betrieblicher Büro- Bestandsbauten“. Den Sonderpreis Energiemanagement gewann Philipp Schiemann von der Hochschule Mittweida. Christine Lippert von der Technischen Hochschule Nürnberg Simon Ohm erhielt den Sonderpreis Bestandsokumentation. Uwe Dünkel von der FH Kaiserslautern/TAS Akademie Südwest freute sich über den Sonderpreis Arbeitsschutz. Und den Sonderpreis Instandhaltung konnte Philipp Salzmann für sich erringen.

Der Hauptpreis des Gefma-Förderpreises ist mit 3000 Euro dotiert, die Sieger in den übrigen Kategorien erhalten jeweils 1000 Euro.


Abbildungen: Gefma, Uta Moser

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.