Analyse von Buchstaben in Passwörtern erleichtert Hacker-Angriffe

Kennen Hacker die beliebtesten Buchstaben in Passwörtern verschiedenen Ländern, sind Passwörter schneller geknackt
Kennen Hacker die beliebtesten Buchstaben in Passwörtern verschiedenen Ländern, sind die jeweiligen Passwörter deutlich schneller geknackt

CAFM-NEWS – Zu analysieren, welche Buchstaben bei Passwörtern besonders beliebt sind, macht es Hackern leichter, schnell in fremde Systeme einzudringen. Das ist ein Ergebnis einer entsprechenden Analyse des IT-Sicherheits-Experten Tobias Schrödel. In Deutschland sind demnach besonders die Buchstaben A, X und Y beliebt.

Schrödel hat für seine Untersuchung über 2,5 Milliarden Passwörter aus verschiedenen ändern untersucht. Dabei hat er erstaunliche Erkenntnisse gewonnen. So sind weltweit beispielsweise die drei Buchstaben X, Y und Z bis zu 50 Mal häufiger in Passwörtern zu finden als in normalen Texten.

Ebenso interessant: Je nach Sprache gibt es variierende Präferenzen bei der Auswahl der Favoriten. Während in Deutschland X und Y hoch im Kurs stehen, ist im Englischen der Buchstabe T besonders unbeliebt.

Im asiatischen Sprachraum zeigt sich ein gänzlich anderes Phänomen: Hier sind Ziffern bis zu dreimal häufiger in Passwörter integriert als in Europa oder den USA.

Interessant sind solche Erkenntnisse besonders für Hacker. Mit dem Wissen um bestimmte Präferenzen können die Cracking-Tools präziser zugeschnitten werden und schneller ein Passwort mittels Brute-Force Attacke knacken.

Einen Haken hat die Analyse allerdings: Die Daten, die Schrödel aus der bigDB erhielt, sind rund fünf Jahre alt. Gut möglich also, dass erhöhte Sicherheits-Anforderungen an Passwörter heute ein anderes Ergebnis zu Tage fördern würden.



Abbildungen: CAFM-News




icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 1 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.