Agentur für Arbeit: 50 Millionen Euro für leichtere Integration von Asylbewerbern

Mit zusätzlichen 50 Millionen Euro will die Bundesagentur für Arbeit die Integration von Asylsuchenden und geduldeten Ausländern in den Arbeitsmarkt erleichtern

Mit zusätzlichen 50 Millionen Euro in diesem Jahr will die Bundesagentur für Arbeit die Integration von Asylsuchenden und geduldeten Ausländern in den Arbeitsmarkt erleichtern


(cafm-news) – Der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat beschlossen, bis zu 50 Millionen Euro aus der Interventionsreserve der BA für die Arbeitsmarktintegration von Asylbewerbern und geduldeten Ausländern im Bereich der Arbeitslosenversicherung einzusetzen. Sie reagiert damit auf den steigenden Zustrom von Asylsuchenden.

Die Zahl der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge steigt in diesem Jahr deutlich stärker an, als dies Vorhersagen noch im letzten Jahr erwarten ließen. Die Zahl der Asylanträge ist bis April 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 130 Prozent gestiegen und ein weiterer Zuwachs ist zu erwarten. Alles in allem könnten sich in den Arbeitsagenturen im Jahr 2015 bis zu 100.000 Personen zusätzlich arbeitssuchend melden.

Bei der Aufstellung des Haushaltsplanes der BA für das Jahr 2015 war die Herausforderung in dieser Größenordnung nicht abschätzbar, deshalb setzt der Verwaltungsrat bis zu 50 Millionen Euro aus der Interventionsreserve für die Arbeitsmarktintegration von Asylbewerbern und geduldeten Ausländern ein. Die Bezüge von Arbeitslosen werden hierdurch nicht geschmälert.

Durch die Zuschüsse der BA für Beiträge der Arbeitslosenversicherung wird es für Unternehmen leichter, insbesondere hochqualifizierte Asylsuchende und geduldete Ausländer einzustellen.


Abbildungen: Bundesagentur für Arbeit

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …