Stadt Düren gewinnt zum zweiten Mal Innovationspreis von Axians Infoma

Schlange stehen bei der Übergabe: Paul Larue (Stadt Düren), Daniel Riss (Axians Infoma), Katja Schmitz, Erhard Vanselow (Düren), Kai Eickmeier, Roman Mies (Infoma), Doris Havertz (regio iT), Thomas Hissel, Petra Rothkranz, Frau Pesch-Bartelt (Düren)

Preis verliehen: Paul Larue (Stadt Düren), Daniel Riss (Axians Infoma), Katja Schmitz, Erhard Vanselow (Düren), Kai Eickmeier, Roman Mies (Infoma), Doris Havertz (regio iT), Thomas Hissel, Petra Rothkranz, Frau Pesch-Bartelt (Düren)



CAFM-NEWS – Zum zweiten Mal nach ihrem Sieg 2014 gewinnt die Stadt Düren den Innovationspreis, den Axians Infoma alljährlich unter ihren Kunden ausloben. Der Preis wurde von Axians Infoma zum fünften Mal vergeben. Überzeugt haben die Dürener die Jury mit ihrem Projekt eines verwaltungsweiten Online-Bezahlverfahrens im Bürgerportal und auf Zahlungsaufforderungen. Als Finalisten qualifizierten sich die Städte Marsberg und Borgholzhausen, beide ebenfalls aus Nordrhein Westfalen. Mit den Auszeichnungen verbunden ist ein Preisgeld, das individuell für selbst gewählte soziale Zwecke verwendet werden soll.

Das Projekt der Stadt Düren bewertete die Jury als eine „vorbildliche eGovernment-Innovation mit klarem Mehrwert für Bürgerinnen und Bürger bei gleichzeitiger Optimierung interner Prozesse“. Durch das digitale Dienstleistungsangebot können Bürger von zu Hause aus sowohl Anträge stellen als auch Gebühren bezahlen. Zugleich wird die Arbeit für die Verwaltung erleichtert, indem Forderung und Buchung mit wenigen Klicks gleich korrekt zugeordnet und Fehlbuchungen automatisch vermieden werden.

Das Preisgeld in Höhe von 5.000,- Euro hat die Stadt an sechs soziale Einrichtungen in Düren verteilt, darunter Frauen helfen Frauen, Kinderkulturfest, Sozialwerk Dürener Christen, Dürener Tafel, Thomas-Morus-Haus und Papst-Johannes-Haus.

Zum ersten Mal hat Axians Infoma den hauseigenen Innovationspreis 2013 verliehen. Im Vergleich zu damals zeigen die Projekte laut Unternehmen heute eine andere Qualität. Zu Beginn des Wettbewerbs ging es bei den eingereichten Projekten vor allem um neue Formen der Steuerung im Haushalts- und Berichtswesen. Heute haben mehr als 80 Prozent die Digitalisierung von Arbeitsabläufen zum Inhalt – und damit das Ziel, sowohl effizientes Verwaltungshandeln als auch mehr Bürgerservice zu generieren. Die Kommunen erkennen und nutzen heute die Chancen der Digitalisierung und die damit verbundenen Erleichterungen für die Verwaltungsarbeit intensiver.



Abbildungen: Axians Infoma



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 2.33 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!