Speedikon C authentifiziert Apps mit QR-Codes

Mit QR-Codes kann Speedikon C Zugriffsrechte und mehr in seinen Apps konfigurieren

Mit QR-Codes kann Speedikon C Zugriffsrechte und mehr in seinen Apps konfigurieren



CAFM-NEWS – Einen pfiffigen Weg zum Schutz vor unberechtigten Zugriffen auf ein CAFM-System durch Apps hat Speedikon jetzt vorgestellt: Die mobilen Geräte müssen erst einen QR-Code scannen, um Zugriff auf Speedikon C zu erhalten, die cloud-basierte Lösung aus Bensheim.

Der Charme des Ansatzes liegt nicht allein darin, dass die QR-Codes direkt in Speedikon C generiert und aus dem System heraus verschickt werden. Sie können auch mit diversen Berechtigungen und Beschränkungen angereichert werden.

So können beispielsweise Zeitfenster vorgegeben werden, auch die Dauer der Gültigkeit eines Zugriffs lässt sich definieren. Personalisierung ist gleichfalls eine Option, die das Set-up der Codes erlaubt.

Schließlich ermöglicht Speedikon C, den QR-Codes auch Angaben für tiefer gehende Konfigurationen der jeweiligen Apps mitzugeben. Damit lassen sich gezielt Funktionen aktivieren und sperren, je nach dem, wer mit der App welchen Job zu erledigen hat und was er oder sie zu Gesicht bekommen soll.

Weitere Informationen zu QR-Codes für Apps finden Sie im entsprechenden Beitrag des Speedikon Blogs.



Abbildungen: Speedikon



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 3.00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!