Gemeinsam weiter: RIB Software übernimmt 80 Prozent von IMS

Running together: Die RIB Software SE hat 80 Prozent der Anteile von CAFM-Anbieter IMS übernommen"

Running together: Die RIB Software SE hat 80 Prozent der Anteile von CAFM-Anbieter IMS übernommen”



CAFM-NEWS – Der Stuttgarter Bau-Software Anbieter RIB Software SE hat 80 Prozent der Anteile an der IMS Gesellschaft für Informations- und Management Systeme mbH aus Dinslaken übernommen. Die übrigen 20 Prozent verbleiben im Eigentum der bisherigen und auch zukünftigen Geschäftsführer Dr. Christian Bernhart und Michael Heinrichs. Der Kaufpreis wurde bar beglichen, über die Höhe wurden keine Angaben gemacht.

Mit dem Erwerb der IMS ergänzt RIB sein Portfolio um CAFM-Software. RIB hatte 2004 mit dem Java-basierten Arriba Open FM schon einmal ein eigenes CAFM-Produkt in den Markt eingeführt, dieses 2009 aber an die N+P Informationssysteme verkauft und den Fokus auf Lösungen für ERP, CAD und BIM gelegt. Zum Produkt-Portfolio von RIB gehören aktuell unter anderem:

Name Anwendungsfelder
abacus Tragwerksplanung
Arriba CAD; AVA; Technischer Baubetrieb
Digimass Digitale Massenermittlung
iTWO u.a. Architektur; Planung; Projektmanagement
Ribtec Tragwerksplanung
RIB mengen Aufmaß und Mengenermittlung
RIB offerte-L Angebotseinholung und -auswertung
Stratis Straßenbau; Tiefbau; Infrastrukturmanagement


Die Integration von IMSWARE in das RIB-Portfolio bietet den Kunden von RIB die Option, eine Gesamtlösung von der Planung über die Bauphase bis zum Betrieb mit nahtloser Integration der Daten zu erhalten. RIB-Kunden können künftig Informationen zur Total Cost of Ownership (TCO) im Bereich Lifecylce der Infrastruktur bereitstellen und weitere Aspekte wie beispielsweise Instandhaltungskosten bereits bei der Planung berücksichtigen, teilt RIB in einer Pressemeldung mit.

Anwender von IMS können sich perspektivisch auf eine schnellere Integration von BIM, IoT, Robotik und Smart-Technology in ihre CAFM-Lösung freuen, wobei IMS bereits bei BIM gut aufgestellt und GEFMA 444-zertifiziert ist. Hier kann sich die Integrationsbreite von Produkten zügig erhöhen. Dazu stellt IMS erste Anwendungen für die Inhouse Navigation in Aussicht.

Laut IMS wird sich für Kunden und Anwender durch die Beteiligung von RIB am Unternehmen nichts ändern. Ansprechpartner und Service bleiben in der gewohnten Qualität bestehen.

RIB verfolgt seit 2014 das Ziel, bis 2020 seinen Umsatz durch organisches Wachstum und Übernahmen auf 400 bis 500 Aufträge pro Jahr zu erhöhen. Im Februar 2018 haben sich die Stuttgarter bereits mit 51 Prozent an der Datengut GmbH, einem Anbieter für mobile Baulösungen, beteiligt. Im Januar 2018 übernahm RIB die Exactal Group, führender Anbieter für Kalkulationssoftware im englischsprachigen Raum. An der Ytwo Formative, Anbieter von Logistiklösungen für die Bauindustrie, hält RIB 50 Prozent der Anteile.

Zu den Kunden von RIB gehören unter anderem die Deutsche Bahn, Strabag, Vinci Facilities, Vamed und Depenbrock. RIB Software wurde 1961 gegründet.



Abbildungen: RIB Software SE



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 votes, average: 4.25 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!