Neuer GEFMA-Arbeitskreis Energie

Die GEFMA hat den Arbeitskreis Energiemanagement unter dem neuen Namen Arbeitskreis Energie revitalisiert Die GEFMA hat den Arbeitskreis Energiemanagement unter dem neuen Namen Arbeitskreis Energie revitalisiert

CAFM-NEWS – Die GEFMA ist um einen Arbeitskreis reicher: Der Arbeitskreis Energie hat laut Pressemeldung mit viel Energie seine Arbeit aufgenommen. Ihn bilden aktuell 17 Mitarbeiter von Facility Management-Dienstleistern und Facility Management-Nutzerunternehmen.

Der Arbeitskreis hat zwei Sprecher: Frank Katzemich von Apleona HSG und Prof. Jörg Mehlis von der Hochschule Mittweida. Sie gaben zum Kick-off ein Credo zur klaren Marschrichtung aus: Energieeffizienz ist Energiemanagement mit System.

Um diesem Credo zu entsprechen, hat sich der Arbeitskreis für den Start zwei Ziele gesetzt:

  1. Zum einen will die Gruppe qualitative Verbesserungen beim Ausüben der Betreiberfunktion sowie systemübergreifende Energiedienstleistungen erarbeiten.
  2. Zum anderen will sie innerhalb des Arbeitskreises einen regen Wissenstransfer zu energierelevanten Themen wie beispielsweise Innovationen oder Gesetzesnovellierungen erreichen.

Wichtig ist dem Arbeitskreis Energie, im Markt eine eindeutigere Definition von Energiedienstleistungen zu etablieren. Zudem wollen die Mitglieder ein Whitepaper Energiemanagement erstellen, die GEFMA-Richtlinien 124-1 und 124-2 Energiemanagement im Facility Management optimieren und eine neue GEFMA-Richtlinie Leistungsbeschreibung und Ausschreibung im Energiemanagement erstellen. Wann die verschiedenen Papiere vorliegen werden, ist noch nicht terminiert.

Der neue Arbeitskreis ist ein Relaunch des Arbeitskreises Energiemanagement, der zwischen 2010 und 2017 die Richtlinienreihe GEFMA 124 entwickelt hat. Auch hier waren Mehlis und Katzemich die Leiter des AK.

Abbildungen: Pexels/Pixabay/niekverlaan unter CC0 Lizenz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!