Nemetschek schenkt sich norwegische dRofus zu Weihnachten

Nemetschek übernimmt die norwegische dRofus AS, einen Spezialisten für BIM-Lösungen aus der Cloud

Nemetschek übernimmt die norwegische dRofus AS, einen Spezialisten für BIM-Lösungen aus der Cloud



CAFM-NEWS – Die Nemetschek SE hat sich kurz vor Weihnachten schon ein bisschen Bescherung gegönnt und die Übernahme der norwegischen dRofus verkündet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf BIM-basiertes Programm-, Geräte- und Datenmanagement im Bauwesen. Nach dem Erwerb der finnischen Solibri im vergangenen Dezember und der Übernahme von Design Data aus den USA im August ist dies der dritte BIM-Zukauf von Nemetschek binnen eines Jahres.

Die Neuerwerbung lässt sich Nemetschek rund 24,5 Millionen Euro kosten, die aus Eigenmitteln und Kreditlinien gedeckt werden. Die Basis für den Kaufpreis ist eine Cash-/Debt-Free Vereinbarung, bei der der Kaufpreise an Liquidität und Verschuldung des Unternehmens angepasst wird. Er fällt unter anderem so hoch aus, weil die Norweger für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 4,5 Millionen Euro erwarten, ein Plus von 40 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr.

Die dRofus AS wurde 2011 gegründet und zählt derzeit 28 Mitarbeiter. Hauptsitz ist Oslo, Tochtergesellschaften finden sich in den USA, in Australien und Schweden.

Die Kunden der Norweger sind öffentliche und private Bauherren, dazu Generalunternehmer, Planer und Bauingenieure. Besonders stark ist das Unternehmen bei Flughäfen und im Gesundheitsbereich vertreten, als weitere Bereiche des Portfolios nennt dRofus professionelle Stadien, Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecken, Hochhäuser, Kraftwerke, Bildungseinrichtungen, Gefängnisse und das Militär.

Die Lösung von dRofus bietet laut Pressemitteilung allen Prozessbeteiligten umfassende Unterstützung ihrer Workflows und Zugang zu Gebäudeinformationen über den gesamten Gebäudelebenszyklus hinweg. Dazu zählt auch die Übergabe an das Facility-Management. Alle Leistungen werden über die Cloud in einem Mietmodell offeriert. Fast alle Kunden verlängern Ihre Abonnements, teilt Nemetschek mit.

Mit dRofus verstärkt Nemetschek seine BIM-Kompetenz um ein weiteres Geschäftsfeld. Mit der hauseigenen BIM-Lösung bim+, der BIM-3D-Software für Stahlbau von Design Data, der Lösung für Qualitätssicherung und -kontrolle von Solibri und nun auch BIM-basiertem Programm-, Geräte- und Datenmanagement durch dRofus können die Münchner eine breite Palette an BIM-Lösungen anbieten und diese zudem mit dem CAFM-System Allplan für die Betriebsphase ergänzen.


Abbildungen: Nemetschek, dRofus, Clker/Ocal; Montage: CAFM-News



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!