IT-Industrie am häufigsten Opfer von Malware und Co

Die IT-Sicherheitsexperten der IBM X-Force haben aktuelle Zahlen vorgelegt

Die IT-Sicherheitsexperten der IBM X-Force haben aktuelle Zahlen vorgelegt


(cafm-news) – Mehr als ein Viertel aller Cyber-Angriffe richten sich auf die IT-Industrie und ihre Dienstleister. Die Zahl der Angriffe ist binnen Jahresfrist um 25 Prozent gestiegen. Über 70 Prozent der Angriffe wurden in den USA registriert. Diese Zahlen nennt der Sicherheitsreports IBM X-Force Threat Intelligence Quarterly 1Q 2015.

Laut dem jüngsten IBM X-Force Threat Intelligence Quarterly aus Quartal 1-2015 entfallen 28,7 Prozent aller Attacken auf Daten und Gerät auf die IT-Industrie und IT-Dienstleister. Der Handel ist mit 13 Prozent auf Platz zwei, gefolgt von Verwaltung und Regierungen, die 10,7 Prozent aller Angriffe abwehren müssen. Auch Bildungseinrichtungen mit 8 Prozent, Banken und Finanzdienstleister mit 7,3 Prozent, die Gesundheitswirtschaft mit 6,9 Prozent und die beiden Gruppen Medien und Unterhaltungsindustrie sowie Reise- und Transportunternehmen mit jeweils 5,7 Prozent gehören zu den Zielen der Angreifer.

Die häufigsten Angriffe erfolgen durch Malware und Denial of Service-Attacken (DDoS) mit je 17,2 Prozent, gefolgt von SQL-Injections mit 8,4 Prozent. Phishing (4,2), Watering-Hole-Angriffe (4,2), Konfigurationsfehler (3,2) und Brüte-Force-Attacken (1,9) sind ebenfalls vertreten. Den größten Teil machen mit 40,2 Prozent allerdings nicht näher spezifizierte Angriffe aus, was manchem sicher auch die größten Sorgen bereitet.

ibm_x-force_laenderDas bevorzugte Land für Cyber-Attacken sind auf den ersten Blick die USA mit 70,5 Prozent. Die hohen Prozentzahlen für Malware-Attacken in den USA relativiert der Report allerdings mit Verweis auf die deutlich strengeren Gesetze zur Berichtspflicht bei Angriffen auf IT-Netze in den Vereinigten Staaten. Die folgenden beiden Plätze belegen ebenfalls angelsächsische Nationen: Platz 2 Großbritannien mit 3,4 Prozent und Platz 3 Kanada mit 3,1 Prozent, die auch Süd Korea aufweist. Frankreich belegt mit 2,7 Prozent Platz vier, Platz fünf geht mit jeweils 1,5 Prozent der registrierten Angriffe an Deutschland und Australien.

Die IBM X-Force ist eine Expertengruppe, die IT-Hersteller IBM ins Leben gerufen hat. Sie veröffentlichen jedes Quartal aktuelle Zahlen zu weltweiten Cyberattacken und Malware. Zum Report Q1 mit den Zahlen von 2014 hat IBM eine interaktive Grafik online gestellt, auf der sich auch die Daten für einzelne Angriffsarten oder Länder darstellen lassen. Sie zeigt zum Beispiel, dass in Deutschland IT-bezogene Unternehmen, Finanzdienstleister und die Industrie die bevorzugten Angriffsziele sind.


Abbildungen: IBM

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.