GEFMA-Professorenkonferenz verankert Zukunftsthemen im Curriculum

Auf der Professorenkonferenz der GEFMA haben sich Österreicher, Schweizer und Deutsche auf Studieninhalte für modernes FM verständigt
Auf der Professorenkonferenz der GEFMA haben sich Österreicher, Schweizer und Deutsche auf die Erarbeitung von neuen Studieninhalte für modernes FM verständigt

 

CAFM-NEWS – Welche Zukunftsthemen sollten für ein attraktives Studienfach Facility Management im Curriculum verankert werden? Diese Fragen haben jetzt Professoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf der GEFMA-Professorenkonferenz an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) zu beantworten versucht.

Die 14 Professoren vor Ort beschäftigten sich auf der Konferenz mit zukunftsrelevanten Themen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder Workplace Management. Die Kernfrage war, sie sich diese sinnvolle in die FM-Studiengänge auf Basis der GEFMA Richtlinie 610 Facility Management-Studiengänge implementieren lassen. Zweck der Operation: Mit relevanten Themen den Studiengang FM attraktiver zu machen, denn an Attraktivität scheint es dem akademischen Gebäudemanagement zu mangeln.

Um dieses Ziel voran zu treiben, haben die Professoren Arbeitsgruppen gebildet. Hier soll intensiv die Ausrichtung und Integration dieser Themen in die Studieninhalte erarbeitet werden. Ausgehend von den jeweiligen Arbeitsergebnissen wird anschließend die GEFMA Richtlinie 610 angepasst werden.

Als erster Erfolg wurde bereits für das Thema Nachhaltigkeit im Gebäudebetrieb ein Studienmodul entwickelt. Es ermöglicht Absolventen eines FM-Studiengangs, unter bestimmten Voraussetzungen und durch zusätzliche Prüfungsleistungen die Anerkennung als Auditor nach GEFMA 160 zu erlangen.


Abbildungen: GEFMA



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!