CAFM-Zahl der Woche: 47 (cirka)

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 47 - so viele Quadratmeter Wohnfläche stehen statistisch jedem Menschen in Deutschland zur Verfügung

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 47 – so viele Quadratmeter Wohnfläche stehen statistisch jedem Menschen in Deutschland zur Verfügung

(cafm-news) – Die CAFM-Zahl der Woche ist die 47 – ungefähr. Weshalb diese Betrachtung auch mit der Zahl 114.210.000 endet. Aber der Reihe nach:

Laut statistischem Bundesamt stehen jedem Einwohner Deutschlands durchschnittlich 47 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung, womit es Carsten Maschmeier und dem jüngst hinzugezogenem Asylbewerber gleichermaßen gut geht. Zumindest laut statistischem Durchschnitt.

Nun ist das mit dem statistischen Durchschnitt so eine Sache: Er zählt, summiert und dividiert sehr akribisch und am Ende stimmt alles, wobei nicht mehr richtig ist. Im Fall der Wohnfläche hat das allerdings noch andere als rein statistische Gründe. Warum?

Das Statistische Bundesamt hat eine 0% Fehlertoleranz. Die ist aber unrealistisch. Denn was genau meint der Begriff Wohnfläche? Ist es der umbaute Raum? Oder die Fläche von Mauerwerk-Mitte zu Mauerwerk-Mitte? Oder hat jemand tatsächlich alles ausgemessen? Oder sind es doch bloß Rohbau-Maße ohne Putz?

Schon allein das Beispiel mit dem Putz lässt einen staunen: Von der in einer Bauzeichnung angegebenen Fläche sind in der Regel 3 Prozent abzuziehen – für den Putz auf den Wänden.

Das führt zu einer beachtlichen Zahl, wenn wir die oben genannten 47 Quadratmeter auf die 81 Millionen Bundesbewohner umlegen. Die Rechnung lautet dann:

47 qm x 81.000.000 x 0,03 = 114.210.000 qm

Im ungünstigsten Fall fehlen den Wohnraumnutzern in Deutschland also mehr als 114 Millionen Quadratmeter Wohnraum. Im günstigsten Fall sind es 114 Millionen Quadratmeter umbauter Raum. Am wahrscheinlichsten ist es ein Mischmasch aus Fehlmessungen, Fehlrechnungen und Fehlern im Plan. Müsste aber gar nicht sein.

Würde das Statistische Bundesamt die bundesdeutsche Wohnfläche mittels sorgfältig aufgemessener CAD-Pläne in einem CAFM-System erfassen und auswerten, könnten die Bundesstatistiker einfach auf eine Button klicken – der zieht in den allermeisten CAFM-System nämlich die 3 Prozent für den Putz einfach ab.

Und so leicht wäre die Bundeswohnraumstatistik durchschnittlich wesentlich besser. Und die Bundesdurchschnittswohnfläche läge bei 45,6 Quadratmetern. Oder bei 47 Quadratmetern – statistisch gerundet.


Abbildungen: CAFM-News

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!