WoFlV

WoFlV ist die Abkürzung für Wohnflächenverordnung.

In der WoFlV ist beschrieben, wie Wohnflächen für Vermietung berechnet werden müssen.

Mit ihrer vollen Fläche werden laut WoFlV die folgenden Räume eingerechnet:

  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • Esszimmer
  • Arbeitszimmer
  • Flure, Dielen
  • Küchen
  • Badezimmer
  • Toiletten
  • Nebenräume (Speisekammern, Schrankräume, Abstellräume, Besenkammern, Vorräume)

Nicht eingerechnet werden in der Regel

  • Garagen
  • Dachböden
  • Kellerräume
  • Waschküchen, Trockenräume
  • Abstellräume außerhalb der Wohnung

Wichtig bei der Flächenberechnung nach WoFlV ist auch die Raumhöhe: Nur für Räume mit einer Deckenhöhe von zwei Meter und darüber sind 100 Prozent der Fläche anzusetzen.

Ist ein Raum zwischen 1 und 1,99 Metern hoch, zählt seine Fläche nur zu 50 Prozent. Bei einer Höhe unter 1 Meter wird sie gar nicht berücksichtigt. Das ist wesentlich für Wohnungen mit zahlreichen Dachschrägen.

Auch bei Schwimmbädern und Wintergärten gibt es Sonderregelungen. Sind diese Räume beheizt, zählen sie zu 100 Prozent als Wohnfläche. Sind sie nicht beheizt, gehen sie wie Balkone und Terrassen nur zu 50 Prozent in die Wohnfläche mit ein.

⬅︎ Zurück zum Glossar

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.