DIN

DIN ist die Abkürzung für Deutsches Institut für Normung.

Gegründet 1917 als Normenausschuß der deutschen Industrie und 1926 in Deutscher Normenausschuß umbenannt, folgte die aktuelle Bezeichnung DIN Deutsches Institut für Normung erst 1975.

Das DIN ist ein eingetragener Verein und steht unter privatwirtschaftlicher Trägerschaft.

Das DIN hat zur Aufgabe, in vielfältigen Lebensbereichen Normung anzuregen, zu organisieren, zu steuern und zu moderieren. Als Maßstäbe gelten der Nutzen für die Allgemeinheit und die Wahrung des öffentlichen Interesses.

Analoge Arbeit verrichtet in der Schweiz die Schweizerische Normen-Vereinigung (SVZ) und in Österreich das Austrian Standards Institute (ÖNORM).

Logo DIN

⬅︎ Zurück zum Glossar




Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.