CAFM bei Kirchen

CAFM bei Kirchen ist ein Thema der aktuellen immobilien wirtschaft

CAFM bei Kirchen ist ein Thema der April-Ausgabe der Fachzeitschrift immobilien wirtschaft



CAFM-NEWS – Nutzen Kirchen CAFM-Software? Und wenn ja, für was? Dieser Frage geht ein Artikel in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift immobilien wirtschaft nach.

Unter dem Titel Der weltliche Aspekt von Kirchen fährt der Artikel die vielfältigen Fragestellungen rund um CAFM bei katholischen, protestantischen und neuapostolischen Anwendern ab. Und sie antworten ausführlich. Der Tenor?

Bei Kirchen gibt es nichts, was es nicht gibt. Klassische Gebäudeverwaltung und Projektmanagement im Kontext von Bau sind wichtige Felder, auch Instandhaltung ist wichtig. Der ewige Klassiker Reinigung fällt dagegen nicht so stark ins Gewicht.

Bei der Bau-Thematik rückt zudem Building Information Modeling in den Fokus, zumindest bei einigen Anwendern.

Interessant auch das Vorgehen der verschiedenen Konfessionen: Während die Neuapostolische Kirche die Einführung generalstabsmäßig für das gesamte Bundesgebiet vorantreibt, arbeiten katholische und evangelische Kirchen oft regional begrenzt jeder für sich. Und auch hier gibt es noch Unterschiede:

Während einige Diözesen und Bischofssitze für ihr jeweiliges Gemeindegebiet tätig sind, beschränken sich einige evangelische Landeskirchen ausschließlich auf ihren eigenen Gebäude-Bestand.

Um das Bild abzurunden, kommt als externer Experte Prof. Jens Nävy zu Wort, auch Hersteller und Berater dürfen sich äußern.

Als weitere Artikel mit IT-Bezug sind noch ein Beitrag zu Energisparmanagement, einer zur Digitalisierung der Aufzugbranche und einer zur kommenden Datenschutz-Grundverordnung DSGVO zu finden.

Die aktuelle Ausgabe 04-2018 der immobilien wirtschaft ist direkt beim Haufe-Verlag zu bekommen.



Abbildungen: immobilien wirtschaft



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 3.25 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!