BIM World Munich 2017 – BIM made by: EBCsoft

Auf die 3D-Visualisierung von Ecodomus kann Vitricon von EBCsoft ebenso wie auf die übrigen Daten des Ecodomus BIM-Modells zugreifen

Auf die 3D-Visualisierung von Ecodomus kann Vitricon von EBCsoft ebenso wie auf die übrigen Daten des Ecodomus BIM-Modells zugreifen



CAFM-NEWS – Auf der BIM World Munich 2017 haben sich insgesamt 12 CAFM-Anbieter mit ihren BIM-Ansätzen präsentiert. Diese wollen wir sukzessive vorstellen. In diesem Beitrag: EBCsoft.

BIM ist bei EBCsoft gesetzt. “BIM – das lässt sich nicht vom FM- und CAFM-Bereich trennen”, sagt Claus Biedermann, Geschäftsführer von EBCsoft. Und: “BIM geht nicht ohne 3D, das möchten die Kunden, weil sie es überall sehen – da müssen sich die CAFM Hersteller in Deutschland perspektivisch unterstützen, und das sowohl für Import wie Export”. Würde das umgesetzt, ließe sich der Mehrwert von BIM im FM erst richtig heben, ist sich der Software-Profi sicher. Aber: “Das wird noch Jahre dauern”, so Biedermann.

Das hauseigene System Vitricon ist aktuell mit Anbindung an das BIM-System von Ecodomus ausgestattet, die ebenso wie Firmen BPS International als Partner mit auf dem Stand waren. CAFM-Daten lassen sich im 3D-Bereich visualisieren, dazu Live-Betriebsdaten von technischem Gerät in die Visualisierung einblenden. Das System holt sie sich aus der IBM Cloud, die Daten von Sensoren überall auf der Welt mit einer zeitlichen Verzögerung rund einer Minute bereit stellt – quasi Live-Daten, so Biedermann.

Neben der Anbindung an Ecodomus bietet Vitricon auch eine native Revit-Schnittstelle, verarbeitet IFC einschließlich CAFM-Connect und Daten von OpenBIM. Um frei zu sein von eventuell einengenden Standards und um den Kunden ein passendes Datenmodell zu liefern beherrscht EBCsoft zudem das Mapping zwischen Klassifizierungs-Systemen, so dass unabhängig von der Herkunft des Modells alle Objekte auf einander referenziert werden können.

Am Stand gab es auf einem Tablet den Prototyp einer Lösung zu sehen, aktuell eine 2D-Version. Die dritte Dimension wird zeitnah aus dem BIM-Katalog hinzugefügt.

Hemmschuh für den durchschlagenden BIM-Erfolg ist die fehlende Standardisierung der Modellierung. Sie sei für FM nicht konkret genug. Man müsse in den kommenden Jahren schon beim Planen Standards für das FM definieren, um aus dem Planen in das Bauen die Modelle direkt nutzen zu können. Wo das nicht möglich sei, müsse nachmodelliert werden – und zwar im FM-Tool. “Das ist im Zweifel einfacher als in Revit nachzuarbeiten”, ist sich Claus Biedermann sicher.

Und der Ausblick? “Da werden wir an gleicher Stelle stehen wie heute, vielleicht mit ersten Projekten”, so Biedermann. Hilfreich seien hier gesetzliche Grundlagen des Bundes und der Länder, denn wenn BIM im öffentlichen Sektor etabliert ist, wird es sich auf alle Bereiche ausrollen und Stand der Technik werden. Das allerdings könne noch dauern.



Abbildungen: EBCsoft



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 2.33 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!