Bayern Innovativ: 17.000 Euro Fördergelder für Online-Porno-Handel

Das bayerische Wirtschaftsministerium hat über die Bayern Innovativ GmbH den Aufbau eines Handels für Hard-Core Pornos gefördert - das Zitat oben stammt von dessen Betreiber gegenüber dem Bayerischen Hörfunk, der den Skandal aufdeckte

Das bayerische Wirtschaftsministerium hat über die Bayern Innovativ GmbH den Aufbau eines Handels für Hard-Core Pornos gefördert – das Zitat oben stammt von dessen Betreiber gegenüber dem Bayerischen Hörfunk, der den Skandal aufdeckte


(cafm-news) – Das Unternehmen Bayern Innovativ hat im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums 2012 den Aufbau eines Erotik-Handels mit 17.000 Euro unterstützt. Das Portal larotika.de ist nach eigenen Angaben die „erste Ankaufplattform nur für Hardcore-Erotikfilme ab 18“. Herausgefunden hat die heiße Nummer der Bayerische Rundfunk.

Zugegeben, es ist eine verf…ahrene Situation: Da will der konservativ-moderne Freistaat Bayern zukunftsfähige Projekte in der IT fördern, doch nicht jedes zukunftsfähige Untenehmens-Modell ist auch für die Förderung aus staatlichen Töpfen geeignet. Zumindest moralisch. Juristisch liegt die Sache anders:

Laut BR hat das bayerische Wirtschaftsministerium die pikante Förderung bestätigt, zugleich aber erklärt, ein Unternehmensgegenstand könne nur dann einen Ablehnungsgrund darstellen, wenn er gegen eine gesetzliche Vorschrift verstoße, und das sei nicht der Fall. Und: „Die Innovation im vorliegenden Fall ermöglicht insbesondere den Vertrieb unter Beachtung aller Jugendschutzauflagen in Deutschland“, heißt es in einer Stellungnahme aus dem Ministerium. Nach dieser Logik könnten weitere Geschäftsfelder staatlich gefördert werden, zum Beispiel der Waffenhandel.

Auch bei der Bayern Innovativ GmbH, von der die Förderung in Gestalt eines so genannten Innovations-Gutscheins kam, hat der BR nachgefragt. Dort hüllte man sich in Schweigen. „Auch weil der umstrittene Gutschein in die Amtszeit eines ehemaligen Geschäftsführers und des früheren Wirtschaftsministers Zeil fällt“, so der BR.


Abbildungen: Bayerischer Rundfunk

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.