12 Köpfe: Ab ins Grüne mit CAFM in Essen

Von Andreas Bergknecht bei der Gruga Essen handelt Ausgabe 10 der pit-cup Reihe "12 Köpfe - Pioniere in CAD und CAFM berichten"

Von Andreas Bergknecht bei der Gruga Essen handelt Ausgabe 10 der pit-cup Reihe „12 Köpfe – Pioniere in CAD und CAFM berichten“


(cafm-news) – Ab ins Grüne geht es mit der Ausgabe 10 der pit-cup Reihe 12 Köpfe. Pioniere in CAD und CAFM berichten, denn der Held der jüngsten Ausgabe ist Andreas Bergknecht, Bereichsleiter Grünflächen Süd-Ost und ab 1. Januar Abteilungsleiter Grün der Abteilung Grünflächen bei Grün und Gruga Essen. Noch managt sein Team 1.000 ha Grünfläche mit über 5.000 Objekten, rund 70.000 Teilflächen und mehr als 100.000 Aufträgen im Jahr, ab Januar sind es dann die gesamten 3.100 ha Grünflächen der Ruhrmetropole Essen.

Als Bergknecht 2008 seinen Dienst antrat, fand er ein typisches Arbeitsumfeld vor: Analoge Erfassung, Bearbeitung mit 30+ Software-Inseln und nur mit Fernsicht auf ein GIS-System. Das schrie nach einem Leuchtturm-Projekt, um die Situation zu erhellen. Damit das nicht zu einfach wird, war noch eine Anbindung an SAP zu meistern.

Gemeistert hat Bergknecht die Aufgabe auch, weil seine Abteilung mit der Planung eines CAFM-Systems schon länger beschäftigt war. Von Beginn an achteten sie auf ein schlankes System, das nur mit den notwendigen Daten gefüllt wurde und von den Mitarbeitern im Alltag leicht und zuverlässig gepflegt werden kann.

Der Datenimport aus der Vielzahl an Anwendungen klappte gut, der Teufel steckt aber im Detail: Nämlich darin, den jeweiligen Mitarbeitern anschließend im CAFM-System auch nur die Daten zur Verfügung zu stellen, die sie für ihre Arbeit benötigen. Dieses Thema muss gut durchdacht sein, lautet sein Rat.

Im Rückblick zeigte sich auch, dass nicht alle aus dem Papierzeitalter importierten Prozesse auch digital nötig gewesen wäre. Weniger wäre mehr gewesen, sagt Bergknecht im Rückblick, und rät, sich häufiger an Standards zu orientieren.

Eines hat Bergknecht aus dem Projekt noch mitgenommen: Die Erkenntnis, dass selbst bei sehr umsichtiger Vorplanung ein CAFM-System nicht immer so schnell eingeführt ist, wie gewünscht.

Das vollständige Portrait von Andreas Bergknecht finden Sie in Ausgabe 10 der pit-cup-Reihe 12 Köpfe. Pioniere in CAD und CAFM berichten. Es ist wie immer auf der Website von pit-cup zum kostenlosen Download erhältlich.


Dieser Text ist entstanden mit Unterstützung von pit – cup.

Abbildungen: pit – cup

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.